. .

Neuigkeiten

26.06.2015 11:12

Interview zur Griechenland-Krise mit Dresden Fernsehen

Im Interview mit Franziska Wöllner von Dresden Fernsehen fordert Hermann Winkler längst überfällige konkrete Maßnahmen und Kooperationsbereitschaft seitens der griechischen Regierung ein. Darüber hinaus äußert er sich zum Besuch des Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich in Brüssel und den gemeinsamen Terminen auf Werbetour für Sachsen. Den Beitrag von Dresden-Fernsehen finden Sie hier.

Weiterlesen …

24.06.2015 17:44

Sächsisch-Polnische Begegnung in Brüssel

In der Woche vom 23. bis 25. Juni 2015 hielt sich der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, MdL zu europapolitischen Gesprächen in Brüssel auf. Dabei stand selbstverständlich auch ein Besuch im Europäischen Parlament auf dem Programm. Gemeinsam mit den sächsischen Europaabgeordneten lotete er aktuelle Themen auf EU-Ebene mit Relevanz für den Freistaat aus. Dabei spielte, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der unlängst genehmigten INTERREG-Kooperationsprogramme Sachsen-Polen und Sachsen-Tschechien im Gesamtumfang von 271 Millionen Euro, auch die grenzübergreifende Kooperation mit unseren Nachbarn eine wichtige Rolle. Auch notwendige Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit im Grenzraum kamen zur Sprache. Im Austausch mit dem Koordinator der bürgerlichen Europaabgeordneten aus Polen, Andrzej Grzyb, und dem Sprecher der ostdeutschen CDU-Europaabgeordneten, Hermann Winkler, konnte dieses Thema vertieft werden.

Weiterlesen …

19.06.2015 12:29

Europabrief Juni 2015 erschienen!

Informieren Sie sich im aktuellen Europabrief der sächsischen Europaabgeordneten Hermann Winkler und Dr. Peter Jahr u.a. über folgende Themen: TTIP-Abstimmung verschoben | Schulmilch- und Schulobstprogramm der EU | grenzübergreifende Förderprogramme Sachsen-Polen und Sachsen-Tschechien genehmigt | Standpunkt zum Ausgang der britischen Unterhauswahlen von Hermann Winkler

Weiterlesen …

12.06.2015 16:05

Sachsen zu Besuch im Europäischen Parlament

Vom 8. bis 10. Juni 2015 bot sich Besuchern aus der Region Grimma sowie aus Dresden auf Einladung von Hermann Winkler ein Blick hinter die Kulissen des Europäischen Parlaments. Viele der Teilnehmer hatten dabei eine besondere Verbindung zur europäischen Einigung, waren sie doch 1989/90 bei der Friedlichen Revolution aktiv und gehörten zu den Muldentaler Kommunalpolitikern der ersten Stunde, haben also selbst ihren Beitrag zum Zusammenwachsen unseres Kontinents geleistet. Auf dem Programm standen natürlich der Besuch im Europäischen Parlament einschließlich Diskussion mit Hermann Winkler und Blick in die Plenarsitzung von der Tribüne, aber auch die touristischen und kulinarischen Reize der Stadt im Elsass kamen nicht zu kurz. Erstmals gehörte zur Bildungsreise auch ein Empfang im historischen Rathaus zu Straßburg, bei dem Stadtrat Michaël Schmidt die Gäste willkommen hieß.

Weiterlesen …

02.06.2015 16:42

Gelungener Auftakt für den Sportstammtisch

"Sponsoring im Sport – Wie kommt mein Verein an Geld?" Unter diesem plakativen Motto stand der Auftakt des sächsischen Sportstammtischs am 1. Juni 2015, der auf eine gemeinsame Idee des Ex-Sportchefs der Leipziger Volkszeitung, Winfried Wächter, und Hermann Winklers zurückgeht. So unterstrich Winkler, im Europäischen Parlament Mitglied des für Sport zuständigen Ausschusses und ehemaliger Präsident des Landessportbundes, bei der Begrüßung seine unverändert enge Verbundenheit zum Thema und dankte dem Präsidenten des Sächsischen Fußballverbandes, Klaus Reichenbach, für die Beherbergung der Veranstaltung in der Sportschule "Egidius Braun" in Leipzig. Das hochkarätig besetzte Podium - Lok Leipzig-Sportdirektor Mario Basler, Porsche-Werkschef Siegfried Bülow, Handwerkskammer- und DSC 1889 Damenvolleyball-Präsident Dr. Jörg Dittrich, SC DHfK Handball-Geschäftsführer Karsten Günther, Stadtfussballverbandspräsident Dirk Majetschak und die Geschäftsführerin der Vereinigung der Deutschen Sportsponsoringanbieter und DFB-Schiedsrichterin Inka Müller-Schmäh - diskutierten vor voll besetzten Reihen über Strategien und Potentiale des Sportsponsorings.

Weiterlesen …

29.05.2015 19:44

Europatag an der Lessing-Grundschule

Für die Schüler der Lessing-Grundschule in Leipzig ist eigentlich jeder Tag ein Europatag, denn die Schule ist als Europaschule mit ihrem engagierten Kollegium bereits seit mehreren Jahren in vielen Projekten und Schüleraustauschen aktiv. Dennoch waren sie etwas aufgeregt, als am 29. Mai 2015 der gemeinsame Europatag mit Hermann Winkler auf dem Programm stand. Entstanden war die Idee dazu, als Lehrerinnen der Lessingschule im Europäischen Parlament zu Besuch waren. Für den "europäischen Bürgermeister", so einer der Schüler, hatten die Kinder ein buntes Programm mit Musik und Tanz aus ganz Europa vorbereitet. Anschließend durften die Mitglieder der Europa AG dem Abgeordneten beim Interview Löcher in den Bauch fragen. Dieser hatte schließlich auch noch eine Überraschung im Gepäck und zeichnete die Schule für ihr vorbildliches Engagement mit der Europamedaille aus, die er stellvertretend an Schulleiterin Heike Schöbel und Europa-Koordinatorin Ricarda Geidelt überreichte.

Weiterlesen …

20.05.2015 17:26

Konferenz zu grenzübergreifender Zusammenarbeit von SMI und IÖR

Anlässlich der Europawoche 2015 hatten das Sächsischen Staatsministerium des Innern und das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung am 8. Mai 2015 zu einem Fachforum über die Praxis und Potentiale grenzübergreifender kommunaler Zusammenarbeit nach Dresden eingeladen. Vor zahlreichen Vertretern der kommunalen Ebene des Freistaats hielt Hermann Winkler den Impulsvortrag unter der Überschrift „Grenzregionen in der EU – Wo Europa zusammenwächst“. Dabei ging er auf die wichtige Rolle kommunaler Zusammenarbeit für das Zusammenwachsen Europas ein. Nicht zuletzt die 265 Partnerschaften sächsischer Kommunen mit Gemeinden in der ganzen EU legen davon beredtes Zeugnis ab. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung lokaler Herausforderungen, vernetzen die mittelständische Wirtschaft und bringen Menschen aller Generationen zusammen. Die sächsischen Europaabgeordneten wissen um die Bedeutung grenzübergreifender kommunaler Zusammenarbeit und haben sich aus diesem Grund in besonderer Weise für die Fortführung der entsprechenden Fördertöpfe nach 2013 eingesetzt. Bis 2020 stehen in der gesamten EU 8,9 Milliarden Euro für derartige Projekte zur Verfügung. Allein die sächsisch-tschechische und sächsisch-polnische Zusammenarbeit werden mit 228 Millionen Euro unterstützt. Hinzu kommen noch länderübergreifende Förderprogramme im Gesamtumfang von 606 Millionen Euro.

Weiterlesen …

04.05.2015 12:13

Europabrief April 2015 erschienen!

Informieren Sie sich im aktuellen Europabrief der sächsischen Europaabgeordneten Hermann Winkler und Dr. Peter Jahr u.a. über folgende Themen: Gerechtere Verteilung von Asylsuchenden in Europa | Reform der europäischen Biokraftstoffpolitik | Standpunkt zum transatlantischen Handelsabkommen mit den USA

Weiterlesen …

31.03.2015 15:17

"Aufrecht stehen" erinnert an Geschichte der Uni Leipzig

Am 30. März 2015 wurde das Bild "Aufrecht stehen - für Herbert Belter, Ernst Bloch, Werner Ihmels, Hans Mayer, Wolfgang Natonek, Georg-Siegrfried Schmutzler" im Hörsaalgebäude der Universität für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das von Ericht Loest bei Reinhard Minkewitz in Auftrag gegebene Bild erinnert an mutige Menschen, die sich dem Einfluss der SED-Diktatur auf die Universität Leipzig widersetzt und dies zum Teil mit ihrem Leben bezahlt haben. Damit bildet es einen wichtigen Gegenpol zum Wandbild "Intelligenz und Arbeiterklasse" von Werner Tübke, welches die damalige Karl-Marx-Universität in den 70er Jahren für ihren Neubau in Auftrag gegeben hatte. "Aufrecht stehen" gemahnt an die Verantwortung jedes Einzelnen, für Freiheit und Vernunft einzustehen und ist ein bedeutsames Zeugnis für den studentischen Widerstand in der DDR, wie auch Bürgerrechtler Werner Schulz in seiner pointierten Festrede unterstrich.

Weiterlesen …

23.03.2015 15:02

20. JU-Frühjahrsempfang in Dresden

Tradition und Weitblick trafen am 20. März zusammen, als die Junge Union Dresden bei ihrem 20. Frühjahrsempfang die "Weichen auf Zukunft" stellte. Dabei standen im passenden Ambiente der Halle von SupraTrans, einem innovativen Transportsystem des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden, sächsischer Erfindergeist und Gründergeschehen im Mittelpunkt. Hermann Winkler suchte das Gespräch mit Gründern und Nachwuchsforschern und durfte bei der traditionellen Tombola unter anderem den Gewinner einer Fahrt zum Europäischen Parlament nach Straßburg auslosen.

Weiterlesen …