. .

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die Europäische Union darf sich gerade in Zeiten wie diesen den aktuellen Herausforderungen nicht verschließen. Es ist dabei wichtig, dass sich die EU auf ihre Kernkompetenzen zurück besinnt und so lösungsorientiert Probleme bewältigt. Denn leider erliegt Europa immer wieder der Versuchung alles bis ins kleinste Detail regeln zu wollen. Darunter hat bereits der Ruf der EU gelitten und viele Menschen haben das Vertrauen in die Europäische Union verloren. Klare Schwerpunkte sollten die grenzüberschreitenden Fragen wie Außen- und Sicherheitspolitik, Haushalts- und Währungsstabilität, sowie den Binnenmarkt inklusive der Energiepolitik sein. Bei allen anderen politischen Fragen brauchen wir wieder mehr Spielraum für maßgeschneiderte Lösungen vor Ort. 

Als sächsischer Europaabgeordneter verstehe ich mich als direkter Vertreter der Bürgerinnen und Bürger des Freistaats. Ich will über aktuelle Entwicklungen informieren und zugleich Ihre Anliegen und Ideen mit in meine parlamentarische Arbeit einfließen lassen. In diesem Sinne lade ich Sie herzlich ein, sich hier ein eigenes Bild von meinem Wirken im Europäischen Parlament zu machen sowie mit Fragen und Anregungen jederzeit gern den direkten Kontakt mit mir oder meinen Mitarbeitern zu suchen.

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Autocross EM am Matschenberg

In Cunewalde fand am vergangenen Wochenende die Autocross EM des MC Oberlausitzer Berglandes e. V. statt. Auch im diesen Jahr war Hermann Winkler wieder Schirmherr dieses sportlichen Großevents der Oberlausitzer Region. Über 100 Teilnehmer aus 15 verschiedenen europäischen Nationen nahmen an der Europameisterschaft teil. Getragen wird diese Veranstaltung vor allem von den zahlreichen Freiwilligen, die im Rennstall, als Sponsoren oder in der Organisation tätig sind. Weiterlesen …

Letzter Warnschuss für Europa/ EU-Institutionen tragen Mitschuld am Ergebnis

Die Bevölkerung von Großbritannien hat sich per Referendum entschieden, die Europäische Union zu verlassen. „Die Briten wollen uns verlassen. Damit verliert Europa und Deutschland einen starken Partner. Ich finde es sehr bedauerlich, aber das Ergebnis überrascht mich nicht. Die EU-Institutionen tragen daran eine Mitschuld. Viel zu oft verletzen wir eigene Regeln und bevormunden andere. Dies ist jetzt der letzte Warnschuss für alle, die in der EU Verantwortung tragen. Wir brauchen mehr Transparenz und Ehrlichkeit und weniger Bürokratie, um das Projekt Europa zu retten. Die Menschen wollen Europa, aber nicht die gegenwärtige europäische Politik.“ Die britischen Europaabgeordneten von UKIP fordert Winkler zum sofortigen Mandatsverzicht auf. Weiterlesen …

Erklärung zur Abstimmung über die Russland-Resolution

Am 10.06.2015 hat das Europäische Parlament eine Entschließung über den Stand der Beziehungen EU-Russland (2015/2001(INI)) verabschiedet. Hermann Winkler hat dieser Resolution nicht zugestimmt, da er sie an entscheidenden Punkten weder in ihrer inhaltlichen Aussage noch in ihrer Tonalität teilen kann. Aus seiner Sicht setzt die Resolution eine falsche EU-Politik gegenüber Russland fort, die sowohl auf einer Fehleinschätzung der Lage sowie auf einer grundsätzlichen Unaufrichtigkeit hinsichtlich der eigenen Verantwortlichkeit der EU für die Krise in den Beziehungen zu Russland basiert. Details zu den Beweggründen seiner Entscheidung finden Sie in der ausführlichen Stellungnahme. Weiterlesen …

04.07.2016
04.07.2016 - 06.07.2016
Plenarsitzungen in Straßburg und Besuchergruppe von sächsischen Kommunalpolitikern
08.07.2016
Vortrag bei Senioren Union Görlitz „Ist Europa noch zu retten?“
Empfang 15 Jahre ViaThea in Görlitz
11.07.2016
Präsidiumssitzung des SFV in Leipzig
12.07.2016
12.07.2016 - 14.07.2016
Ausschuss- und Fraktionssitzungen in Brüssel
25.07.2016
25.07.2016 - 19.08.2016
Parlamentarische Sommerpause